Traditionelle Thaimassage in Dresden-Neustadt

 

Traditionelle Thaimassage

Traditionelle Thaimassage bedeutet weit mehr als das, was wir im westlichen Sinne darunter verstehen.
Es ist eine Verbindung aus Akupressur, Dehnung (passivem Yoga), Energiearbeit und Meditation. Die Traditionelle Thaimassage hat den gesamten Menschen im Blick.
Die Wurzeln der Thaimassage liegen in der ayurvedischen Medizin Indiens. Jivaka Kumar Bhaccha wird in Asien als ihr Begründer angesehen und verehrt.
In Thailand ist Traditionelle Thaimassage fester Bestandteil der Kultur. Nicht nur Touristen lassen sich hier ganz selbstverständlich behandeln, sondern auch Einheimische, egal ob jung oder alt. Die Traditionelle Thaimassage ist in erster Linie als Vorbeugung gedacht.

Ein gesunder Körper kann Blockaden - ob auf physischer, psychischer oder energetischer Ebene - leichter verarbeiten, als wenn der Körper durch die Blockade bereits erkrankt ist.

Die Traditionelle Thaimassage entspringt der Yoga-Tradition. Deshalb ist es für beide normal, dass der zu Massierende und der Behandler bekleidet sind.
Ebenso ist der Einsatz von Öl ungünstig, weil es verhindert, dass der Masseur guten Kontakt und damit einen festen Griff hat.
Es gibt eine Form der Traditionellen Thaimassage, bei der Öl angewendet wird. Dabei wird sehr sanft gearbeitet. Diese Art der Massage wird nicht in unserem Haus angeboten, weil wir gern tiefer gehen und die Blockaden - auch im physischen Bereich - lösen möchten.
Thaimassage wird traditionell auf einer Matte am Boden praktiziert. Der Behandler kann so sein Körpergewicht optimal einsetzen und einen hohen therapeutischen Nutzen erzielen.
Die Traditionelle Thaimassage steht im Zeichen von Gesundheit und Prävention, aber es geht besonders auch um körperliches und geistiges Wohlbefinden, letztendlich um Lebensqualität.


All Right Reserved © 2008 - 2013 by

Reiki-Zentrum Dresden | Louisenstrasse 9 | 01099 Dresden